Krippen-Stübchen Mörlenbach

Krippen des Monats August

Bayrische Mütterdienst Krippe

Einige Firmen in Franken fertigten nach dem 2. Weltkrieg Figuren aus Elastolin.
Weite Verbreitung aus plastischer Hartmasse (man setzte eine Mischung aus Sägemehl,
Leim und weiteren Stoffen wie Kaolin in Metallformen Hitze und Druck aus,
wodurch der größte Teil des Wassers entwich) fand die nach
„alten Salzburger Volkskrippen“  geformte Serie der Firma Frömter in Hilpoltstein,
die um 1956 durch den Bayr. Mütterdienst der ev. luth. Kirche in Stein bei Nürnberg aufgelegt wurde, um jungen Familien und Familien, die durch die Kriegseinwirkungen
ihre Krippe verloren hatten, den Erwerb einer Hauskrippe zu ermöglichen.
Die Figuren sind 6-8cm groß.

Es gibt 3 Sätze „Anbetung und Hirtenverkündigung – Könige und Hirtenvolk –
Flucht nach Ägypten.

Alle 3 Sätze sind noch in ihrem Originalkarton.

Erworben 2005